Schrift und Typografie


Schriften Klassifikation


Um in die Vielzahl der unterschiedlichen Schriften Ordnung zu bringen, wurden sie in Gruppen unterteilt. Diese Aufteilung nennt man Schriftklassifikation, wobei sich die Einteilung am geschichtlichen Rahmen orientierte. Schriften werden nach ihren zeitlich relevanten Stilepochen zusammen gefasst.





Aufgrund der immer umfangreicher werdenden Schriftenvielfalt wurde im August 1964 vom deutschen Institut für Normung (DIN 16 518) ein Merkblatt veröffentlicht, wo alle vorkommenden Schriftarten in elf Gruppen eingeteilt wurden. Entsprechend nach ihrem Charakter und ihrer Formgebung wurden sie der Gruppe zugeordnet, die dieser Stilepoche entsprach. Es ist möglich, das eine heute entworfene Schrift in eine frühere Epoche eingeordnet wird, weil sie die für diese Zeit typischen Eigenschaften aufweist.

Um Schriften unterscheiden zu können, sind grundlegende Kenntnisse in der Typologie notwendig.


Folgende Gruppen werden unterschieden:


Gruppe I

Gruppe II

Gruppe III

Gruppe IV

Gruppe V

Gruppe VI

Gruppe VII

Gruppe VIII

Gruppe IX

Gruppe X

Gruppe XI
Venezianische Renaissance-Antiqua

Französische Renaissance-Antiqua

Barock-Antiqua

Klassizistische Antiqua

Serifenbetonte Linear-Antiqua

Serifenlose Linear-Antiqua

Antiqua-Varianten

Schreibschriften

Handschriftliche-Antiqua

Gebrochene Schriften

Fremde Schriften


Diese Schriftklassifikation hat so nur in Deutschland Gültigkeit, andere Länder haben eine ähnliche Einteilung von Schriften vorgenommen. Hier einige Beispiele.



zurück


¦ Startseite
¦ Empfehlung
¦ Download
¦ Impressum



¦ Alphabete
¦ Typologie
¦ Typografie
¦ Schriftkunst
¦ Plakatkunst
¦ Glossar



¦ Schrifthistorie
¦ Schriftzeichen
¦ Schriftentwickler
¦ Schriftfamilie
¦ Schriften
¦ Schriftauswahl
¦ Schriftgrad
¦ Schriftschnitt
¦ Schriftmischung


© 2000-2017 by adamo web:media | Datenschutz